Besucherzähler

 

Homepage
Galerie
Reisen
Links
Gästebuch
Impressum

optimiert für 1024 x 768

Sri Lanka

Angesichts der verheerenden Flutkatastrophe am 26.12.2004 fällt es mir nicht leicht, über diesen wunderschönen Urlaub zu schreiben.
Das kleine Fischerdorf Unawatuna mit seinen Traumstränden, in dem ich eine Woche vorher meinen Urlaub verbracht habe, ist dem Erdboden gleichgemacht worden und existiert praktisch nicht mehr.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre auch ich unter den Opfern gewesen, denn unser kleines Hotel stand direkt am Strand.
Die 15 m hohe Flutwelle hat alles niedergewalzt und selbst einen Zug mit 2000 Leuten wie Spielzeug in den Dschungel geschleudert.
In Sri Lanka kostete die Tsunami-Welle über 40.000 Menschen das Leben. Das einzigste was ich im Internet über Unawatuna gefunden habe, sind diese Bilder.

Die Hauptstraße ist 100 m vom Strand entfernt. Die Welle hat hier alles überspült und zerstört.

Hier fanden so viele Menschen den Tod, daß die Leichen notdürftig zugedeckt, den Straßenrand säumten.

Einen ganzen Eisenbahnzug hat die Monsterwelle wie Spielzeug in den Dschungel geschleudert. 2000 Menschen kamen hier ums Leben.

zum Reisebericht Start drücken und dann weiterblättern